Call for Paper | Vom E-Learning zur Digitalisierung – Mythen, Realitäten, Perspektiven

Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht Digitalisierung in vielen Nachrichtensendungen, Talkshows aber auch (Hoch-)Schulgremien und Expertenrunden ein Diskussionsthema ist. Eigentlich könnten sich jetzt alle Medienpädagog*innen, E-Learning Spezialist*innen und Forschende rund um das Thema digitale Medien zurücklehnen – hast sich doch die „Arbeit“ der letzten 30 Jahre gelohnt, mittlerweile hat jede*r die Wichtigkeit digitaler Medien begriffen, die Sogwirkung der Digitalisierung ist immens. Doch an der ein oder anderen Stelle hört man immer wieder auch kritische Töne: Was leistet „die Digitalisierung“ eigentlich? Diejenigen, die länger im Feld arbeiten, haben oft das Gefühl des täglich grüßenden Murmeltiers: Oftmals drängt sich der Verdacht auf, dass viele Konzepte und Ideen einer  „Gerätepädagogik“ folgen, wie Heinz Moser heute so schön ausführte.

Ich meine, es ist an der Zeit, einen Blick hinter Schlagworte und Verheißungen zu werfen, um nicht vom Strudel mitgerissen zu werden. Daher freue ich mich besonders, an einem Projekt mitwirken zu dürfen, das genau dies leisten möchte: einen tieferen Blick auf ‚die Digitalisierung‘ und die damit verbundenen Narrative.

Zusammen mit dem Vorstand der GMW und meinen Kolleg*innen des Editorial Boards der GMW freue ich mich, den Call for Paper für ein Buchprojekt verteilen zu können: Wir suchen in den Kategorien Mythen, Realitäten, Perspektiven vielfältige Einreichungsvorschläge: von wissenschaftlichen Artikeln über  Dialogformate und Interviews und Stimmen aus der Praxis. Wir sind aber auch offen für hybride Formen, die auf Verschränkung mit dem Internet zielen, visuelle Zugänge oder andere kreative Formen. Und ja, um allen Kritiker*innen vorwegzukommen: Ich meine, auch ein Buch hat im Zeitalter der Digitalisierung seine Berechtigung 😉

Ich freue mich, wenn der CfP viele Kreise zieht und natürlich auf viele Beiträge, damit wir ein buntes Bild der Digitalisierung in Deutschland in allen Farben zeichnen können.

Zum ausführlichen Call for Paper: Vom E-Learning zur Digitalisierung – Mythen, Realitäten, Perspektiven

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.