Horizon Report Europe 2014 Schools Edition: Von Social Media und Lehrerbildung zum Wandel von Schule

Der Horizon Report ist zumindest in der (Medien-)Hochschullandschaft ein Begriff. Neu herausgekommen ist nun der Horizon Report Europe mit dem Fokus auf Schule. Auf Basis einer Delphi-Befragung liefert der Bericht einen Einblick in zukünftige Entwicklungen, die auf Schulen zukommen und klassifiziert diese in lösbare Herausforderungen, schwierige Herausforderungen und starke Herausforderungen:  Lösbare Herausforderungen sind nach Einschätzungen der Experten die Integration von ICT in die Lehrerbildung und die geringen digitalen Kompetenzen von Schüler_innen. Schwierige Herausforderungen liegen in der Gestaltung authentischer Lernangebote sowie in der Verbindung von formellem und informellem Lernen. Starke Herausforderungen werden dann in der Unterstützung von komplexem Denken und Kommunikation sowie darin gesehen, dass Schüler_innen Co-Designer_innen der Lehr-Lerngestaltung werden:

a2
Ich bin überrascht, dass gerade Social Media in der Schule und die Integration digitaler Medien in der Lehrerbildung als „lösbare Aufgaben“ beschrieben werden. Gerade die Praxis zeigt, dass dies doch erheblich schwieriger ist, als gemeinhin angenommen – und die Frage, wie wir mit den anderen Herausforderungen umgehen, ist dann durchaus berechtigt. Aber auch sonst bietet der Bericht wertvolle Impulse, von der Frage des Erwerbs kritischer Informations- und Medienkompetenz für Schüler_innen, über die Frage der Partizipation von Schüler_innen an der Gestaltung von Schule bis hin zur Verbindung von formellem und informellem Lernen mit Medien im Schulalltag. Besonders hervorheben möchte ich aber den ganzheitlichen Blick auf Schule und innovative pädagogische Handlungspraxen, den der Bericht in einer Grafik zusammenbringt:

a3

Es geht eben nicht „nur“ um die Integration digitaler Medien in den Unterricht, sondern um den Wandel von Schule mit all ihren verschiedenen Facetten, angefangen von Bildungsinhalten und Curricula über Lehr-Lernpraxen, die Frage des Assessments ebenso wie die der Organisation, Infrastruktur und Führung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.