Rückblick LEARNTEC 2014

Nach mehreren Jahren der Abstinenz (hier) war es mal wieder Zeit für einen Besuch der LEARNTEC  – zumal der Weg nicht mehr so weit ist. Für einen Besuch des Kongresses hat es leider nicht gereicht, aber zumindest ein paar Impressionen von der Messe zu neuen Trends und Entwicklungen wollte ich einholen.

Der erste Eindruck fiel sehr ernüchternd aus. Vielleicht haben sich ein paar neue Anbieter hinzugesellt, aber proprietäre Lernumgebungen und klassische WBTs für Standardthemen der Aus- und Weiterbildung sind nach wie vor fester Bestandteil des E-Learning-Musterkoffers. Zwar sind die meisten Systeme jetzt responsiv, „interaktiv“ und haben Social Media integriert, aber wirklich neu ist das nicht. Das verwunderte mich zunächst, aber letztendlich bildet sich auf einer Messe auch nicht der Forschungsstand, sondern vor allem die Nachfrage ab – und damit das, was aus  einschlägigen Umfragen bekannt ist. Danach sind es vor allem Virtuelle Klassenräume/Webinare und WBTs, die den E-Learning-Einsatz im Unternehmen bestimmen.

Aber nicht nur das: Auch der Einsatz von Videos ist eine Entwicklung, die in den Unternehmen – und nicht nur dort – angekommen ist. Dies war auch auf der Messe sichtbar mit eine Reihe von Anbietern, die sich explizit diesem Thema widmeten. Und ich würde es noch ein wenig weiter fassen: Visualisierung! ist nach meinem Eindruck ein wichtiges Thema in unterschiedlichster Form. So wurde nicht nur  insgesamt viel Wert auf das „Look & Feel“ gelegt wird, sondern es gibt eine Reihe von Anbietern, die die Visualisierung des Lernens in den Mittelpunkt stellen.

Zwei weitere Entwicklungen, die mich auch aus persönlichem Interesse ansprechen, haben mich zudem sehr neugierig gemacht. Zum einen ist das der Bereich des „eCoaching“, der zwar nicht neu ist, aber auch noch weit entfernt von Normalität. Dabei geht es in den Produkten um weit mehr als die Kommunikation über digitale Medien. Und die zweite Entwicklung habe ich im Bereich des „Skill-Managements“ ausgemacht, in dem zunehmend  die informelle Ebene mit in den Blick genommen wird – und das nicht nur in Bezug auf die Aneignungsform, sondern auch auf die Frage des Erkennens, Erfassen und Analysierens der Kompetenzen.

Sicherlich gibt es noch vieles anderes zu entdecken, das eine Würdigung verdient hätte. Leider gibt es dazu dieses Jahr nicht mehr die Möglichkeit, aber nächstes Jahr findet vom 27. bis 29. Januar 2015 die nächste LEARNTEC in Karlsruhe statt.

Hier der Rückblick der Veranstalter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.