Artikel | Web 2.0 in der Hochschullehre

Zusammen mit Michael Kerres habe ich einen Artikel zur Neuauflage des Buches E-Learning von Ulrich Dittler beigetragen, das jetzt ganz frisch erschienen ist. Unter dem Titel „Web 2.0 in der Hochschullehre“ haben wir versucht, die Integration von Web 2.0 nicht auf einzelne Tools zu fokussieren, sondern didaktische Szenarien des Einsatzes in den Vordergrund gerückt, was […]


Continue Reading Artikel | Web 2.0 in der Hochschullehre

Rezension „Berufliche Bildung in Zeiten des Wandels“

Sammelbände erfordern von den Herausgbenden sehr viel Aufwand, um die Beiträge aufeinander abzustimmen und eine durchgehend hohe Qualität sicherzustellen. Angesichts der Qualität vieler Sammelbände muss man feststellen, dass dieser Aufwand oft nicht betrieben wird. Oft fängt es schon bei der Auswahl der Autoren an. Böse Zungen würden behaupten, dass Sammelbandbeiträge gut sind, um die persönliche […]


Continue Reading Rezension „Berufliche Bildung in Zeiten des Wandels“

Artikel | Social Software und Universitäten: eine kritische Analyse des Status quo

Nun ist es endlich erschienen, das Buch „Medien & Bildung„, das die Vorträge rund um die Ringvorlesung an der Universität Hamburg im Jahr 2008 zusammenfasst. So findet sich in diesem Buch auch ein Artikel von mir, in dem ich mich mit der Integration von Social Software in Universitäten auseinandersetze. Die Schwierigkeit des Themas lag für […]


Continue Reading Artikel | Social Software und Universitäten: eine kritische Analyse des Status quo

Plagiate und „Wissenschaftliche Redlichkeit im Zeichen der Zeit“ …

Eine passendere Ãœberschrift für meinen Artikel „Wissenschaftliche Redlichkeit im Zeichen der Zeit“ hätte ich im Moment nicht finden können. Man kommt in den Medien nicht mehr vorbei: das Thema Plagiat in wissenschaftlichen Arbeiten wird auf allen Kanälen thematisiert, von der Tageszeitung bis hin zu Talkshow-Runden. Dabei geht es vor allem darum, ob nun plagiiert worden […]


Continue Reading Plagiate und „Wissenschaftliche Redlichkeit im Zeichen der Zeit“ …

eXtreme working – eXtreme learning?

Der Titel der Publikation mag auf den ersten Blick etwas reisserisch wirken, dabei ist er eigentlich nur abgeleitet von „eXtreme programming„, einer Methode der Softwareentwicklung, die in erstaunlicher Weise das Lernen unterstützt, ohne das dieser Gedanke so explizit bei der Entwicklung des Ansatzes im Mittelpunkt stand. Aber der Reihe nach: „eXtreme working – eXtreme learning?: […]


Continue Reading eXtreme working – eXtreme learning?