Schulleitungen im Fokus

Nun liegt der letzte Blogeintrag schon länger zurück, aber es war einfach (zu) viel los. Daher möchte ich in den nächsten Wochen den Ball wieder aufnehmen und in kleineren Blogbeiträgen über die Themen berichten, die mich aktuell gerade beschäftigen.

Heute nutze ich das Erscheinen einer Publikation sowie die Begleitung einer Studie, um einen Blick in das Thema Professionalisierung von Lehrpersonen zu geben, das ich ja aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchte. Aktuell beispielsweise bezogen auf die Frage, welche Implikationen die Digitalisierung von Schule für Schulleitungen hat. Gemeinsam mit Ulrike Krein habe ich mir zu Beginn des Jahres explorativ Fortbildungen für Schulleitungen in Rheinland-Pfalz analysiert bezogen auf die Fragen, welche Fortbildungen eigentlich angeboten werden und welche inhaltliche Schwerpunkte diese abdecken. Unser Ziel war es, einen ersten Einblick in die Schwerpunktsetzungen dieser Angebote zu erhalten, blinde Flecken in der Angebotslandschaft zu identifizieren und somit zur Diskussion dieses bislang empirisch wie theoretisch nur wenig betrachteten Feldes beizutragen. Unsere explorativen Ergebnisse zeigen, dass bestehende Professionalisierungsangebote eher technikdeterministisch und/oder funktional auf das jeweilige Aufgabengebiet konkreter Leitungsmitglieder (und beispielsweise nicht auf Schulleitungsteams) fokussieren. Aktuelle Herausforderungen von Digitalita?t jenseits von Technik werden in den Angeboten inhaltlich eher nicht abgebildet.

In Anbetracht dieser Ergebnisse ist es interessant, was Schulleitungen aus ihrem zunehmend von digitalen Medien durchzogenen Arbeitsalltag berichten. Da es bis zur Vollendung der Promotionsarbeit von Ulrike noch ein wenig dauert ;-), freue ich mich auf Ergebnisse einer Studie, die ich mit Prof. Dr. Michael Schratz, Institut für Schulforschung an der Universität Innsbruck, sowie Prof. Dr. Kai Maaz, Leibnitz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation begleite. In der Zukunftsstudie „Schulmanagement 2022 – Digitalisierung im Schulleitungsalltag“ der Wolters Kluwer Deutschland GmbH gilt es herauszufinden, wie stark Schulleitungen aktuell durch digitale Tools in ihren Leitungsaufgaben unterstützt werden. Mal sehen, welche Einblicke in ihren Alltag Schulleitungen hier geben.

Publikation: Krein, U. & Schiefner-Rohs, M. (2022). Schulleitungsfortbildung in einer digital durchdrungenen Gesellschaft – Ein explorativer Blick auf Angebote und Inhalte. In: Julia Hugo, Raphael Fehrmann, Shirin Ud-Dhin & Jonas Scharfenberg (Hrsg.). Digitalisierung(en) als gesamtgesellschaftliche Herausforderung. Perspektiven aus Schule, Politik, Wirtschaft und Recht. (S. 221-232). Waxmann Verlag.

Photo by Jason Goodman on Unsplash

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.