Konferenzbesuch und -teilnahme als Seminarleistung in der Lehrer*innenbildung

Im letzten Semester haben wir (Constanze Reder, Eva Glade und ich) die Möglichkeit genutzt, mit Studierenden die iMedia in Mainz zu besuchen.

Die iMedia versteht sich als Forum für den praxisorientierten Austausch und möchte wichtige Impulse setzen. Im Zentrum des wissenschaftlichen Impulsvortrages zu Beginn und einer Vielzahl von Infoshops im Verlauf des Tages geht es darum, die Potenziale digitaler Medien für ein innovatives und motivierendes, differenzierendes und inklusives Lehren und Lernen zu erkunden. Die Beschäftigung mit dem Lernen mit und über digitale Medien verfolgt dabei das Ziel, zur Erhöhung der Qualität und Effizienz von Bildungsprozessen beizutragen.

Die Dokumentation der iMedia (hier) zeigt die Vielfalt der Beiträge. Dieses Jahr fand zum ersten Mal auch ein Forum zu OER statt – klar, dass wir da mit unserem Projekt der OERlabs (Link) anwesend waren. Nun ist auch im Magazin der Universität ein Bericht über die Exkursion erschienen: Zum Bericht

Interessant war es für mich, mit der Exkursion auch ein neues Lehrformat in der Lehrer*innenbildung auszuprobieren – schon oft hatte ich die Idee, dieses Semester hat es (auch dank meinem Team) mit der Umsetzung geklappt. Die Erfahrungen waren dabei positiv, insbesondere auch, da die Studierenden die Aufgabe hatten, nicht nur die iMedia zu besuchen und sich fortzubilden, sondern durch ein Angebot auch Teil der iMedia zu werden. So gelang ein Austausch zwischen Lehrer*innen und Studierenden zum Thema digitaler Medien und OER. Ich freue mich auf das nächste Jahr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.